Lyrics and Credits from Oayim

Lyrics and Credits from the new Album „Oayim“

  1. Open Up (Improvisation)
    Musicand Text by Negyh Râ & Luqas Bonewitz
    Negyh Râ: Vocals
    Luqas Bonewitz: Fretlessguitar, Voice, Sounddesing
  2. Schattenspiel (Shadowplay)

Fast erblindet – von den schwarzen Lichtern

wandt‘ ich eines Nachts,

des Kampfes und des Lebens müde, mich

zur andren Richtung

 

und erschrak fast bei dem Anblick

weiße Schatten – schwebend in der Ecke,

in die stets ich mich gedrängt gefühlt

 

So ward die Mauer nun zur Leinwand

Schwarze Lichter nun zu Pinseln

und ich selbst vom Blinden

nun zum Tänzer, in dem weißen Schattenspiel

 

Seitdem tanz ich auf und ab

Hin und her, rund herum,

um mich selbst und die Welt,

stoße ab, springe hoch,

lande hart, falle tief,

lerne jedes Mal neu,

dass es ohne schwarze Lichter

keine weißen Schatten gibt
tanzt du mit mir musst du sehen,

was mich beleuchtet und auch ich

schaue in das Licht welches dich umgibt

auch wenn es anders scheint als meins,

erkennt man doch bei dem andern

stets mehr als bei sich
So ward die Mauer nur zur Leinwand

Schwarze Lichter nun zu Pinseln

und wir selbst von Blinden

nun zu Tänzern, in dem weißen Schattenspiel
Weder Schwarz und auch nicht Weiß

Keine Schönheit um jeden Preis

Auch sieben Farben sind nicht genug

Nicht entsprechend, bloß der offensichtlichste Bezug

So viel mehr steckt noch dahinter

Was verdeckt sein würde

Lass sie gehen die hübschen Bilder

Brechung der Physik

Fantasie kennt kein Gesetz

Und Prisma weitaus mehr als Licht

Schau sie an! Durchsichtige Regenbögen

Kannst du sie nicht sehn?

Stell dir vor: dieses Mal gilt es zu ent-stehen
Music and Lyrics by Luqas Bonewitz
Negyh Râ: Vocals
Luqas Bonewitz: Flamenco-guitar, Vocals
Victor Bustamante: Violin
Javier Rabadán: Percussion

  1. Miau

میاو

وقتی که شب توی چشمات می‌درخشه

بشو گربه  راز من، میدرخشه

از توی گلهام، تاریکی هام، میشن طوفان، میرن به باد، میشن باران

باران که در شب صحرا میدرخشه

هدیه عشق از آسمان

 

گربه  من، کجا رفته بودی

گربه سیاه  چشم ابی

گربه های سیا در شب دیده نمیشن

اما وقتی که تو خرخر میکنی… میمیرم

 

حال خوشرنگ من

نسیم دریا  را مثل پیرهن  پوشید

تا در آهنگ  من

چون عروس گلها تا زهره  می رقصید

 

Nächtliches Gemüt, oh mein

Schwarze Katze will so gerne

Teil deines Traumes sein

Mit dir schleichen unter Sternen
Wie im goldenen Nebelreich

Will ich tanzen durch dein Sein

Lass mich doch durch deine Adern fließen

Wie ein flüssiger Mondesschein

 

بیا بیا بیا بیا miau miau miau miau…

Auch wenn du Angst hast, lass uns die Grenzen zerfließen

Ohne Formen einfach nur aufeinander Liebe gießen…

بیا بیا بیا بیا miau miau miau miau…

 

Music by Negyh Râ & Luqas Bonewitz
Lyrics by Negyh Râ
Negyh Râ: Vocals
Luqas Bonewitz: Flamenco-guitar, Sounddesign

  1. Nostalgique
    Music by Negyh Râ
    Negyh Râ: Old Piano
    Luqas Bonewitz: Sounddesign
  2. Alas (Wings)

Si tú me dejas

De pronto de amar

Me volveré pájaro

Y en la noche a volar

 

Si tú me dejas

De pronto de camelar

Abriré mis alas

Me perderé en el mar

 

Te doy mi voz

Si tú quieres gritar tu amor

Te doy mis manos

Para sonar tu dolor

Te doy mi alma

Para transformar mi desesperación

 

Getragen von Flügeln

Umschlungen vom Meer

Befreit von den Zügeln

Geb’ ich alles her…

 

Music by Negyh Râ & Luqas Bonewitz
Lyrics by Negyh Râ
Negyh Râ: Vocals
Luqas Bonewitz: Flamenco-guitar

  1. La luna (TheMoon)

La luna llena en el cielo

Tu ausencia aquí en el mar

Tan sola con mi desconsuelo

Mirando la noche me puse a llorar

 

Pensando que ya no me amabas

Con triste desesperación

Y que talvez algo eclipsaba

La luz de tu amor

 

Pero pronto me alegraba recordando una canción

Que decía tan llena como la luna

Será para ti siempre mi corazón

 

Y corría la miel tan dulce

Por mi boca y toda mi piel

Y sabía que siempre brillará

Tu luz en mi ser

 

Ay la luna llena en el cielo

Y tu luna en mi canción

Así brillarás como ella

Tú, mi amado en mi corazón

 

Aus der Wüste haben wir geschaffen

Den einen Garten von Eden

Aus Sand und Staub Blumen

Die niemals vergehen

Aus der unendlichen Weite,

Die unteilbare Nähe

Und aus zwei nackten  Menschen,

Die eine göttliche Seele

 

Doch dann kam das Leben

Um sich alles, alles zu nehmen

 

Nur ein Gemälde ist was uns bleibt,

Das wir betrachten von Zeit zu Zeit,

In der Erinnerung, die uns nimmer verlässt

Besteht unsere Treue fort zu guter Letzt

Denn die Liebe ist kein Wort, und auch nicht gerecht

 

(Luna luna llena, brilla en mi canción

Una luz que llena ay mi corazón

Luna luna llena, Liebe ist nicht gerecht

Una luz que llena, die uns nimmer verlässt

Ay luna….)

Music by Negyh Râ & Luqas Bonewitz
spanish lyrics by Negyh Râ
german lyrics by Luqas Bonewitz

Negyh Râ: Vocals
Luqas Bonewitz: Flamenco-guitar, Sounddesign

7. Primavera, Tormenta y Sol (Spring, Thunder and Sun)
Music and Flamenco-guitar by Luqas Bonewitz
Vocals: Negyh Râ and Luqas Bonewitz

8. Agni (“Fire” in sanskrit)
Debajo de tu piel quemada
Busco la luz y no la encuentro
Cicatrices… serpenteando por tu pecho y espalda…
Como un río de amargura
Y me falla el aire…

Agni…

Tu siempre siempre Agni

Agni…

Corazones rotos Agni

Ilusiones perdidas Agni

Te busco yo…

 

Tu ardiendo en mi alma

Alma que nunca nunca encuentra la calma

Corazones que duelen

Por promesas no cumplidas

Y allí estoy yo y grito y grito y grito

Ahhhhhhhhh….

 

Agni…

Tu siempre siempre Agni

Por los sueños esfumados Agni

Pájaros negros en mi cielo Agni

Quema mi amargo son

Y porque si te llevo adentro adentro adentro

Porque te busco fuera de mí

Agni… tu siempre en mi Agni Agni…

Quiero ser tu espejo…

 

Agni…

Quema mis penas

Agni

Llévatelo todo Agni

Por los sueños esfumados

Quémalo Agni

Por los Corazones rotos

Ilusiones perdidas

Quémalo todo y llévalo

Agni

Ilumina mi alma

Ilumina mi alma

Ilumina nuestras almas….

Music by Negyh Râ & Luqas Bonewitz
Lyrics by Negyh Râ
Negyh Râ: Vocals
Luqas Bonewitz: Flamenco-guitar, Sounddesign
Victor Bustamante: Violin

  1. IHMN
    Musicby Luqas Bonewitz
    Text: Adaptation of a sufi-story
    Negyh Râ: Vocals
    Luqas Bonewitz: Flamenco-guitar, Voice
  2. DZSB

DZSB, was das wohl heißt?

Geh, und denke nach

Deute und verstehe die Wahrheit

Suche Sinnes Wege

denn Gedanken und der Geist

sind ein Esel, welcher Kohlköpfe nur frisst

Und glaubt wie vornehm er doch speist
Intelligenz ist eine trügerische Art der Ignoranz

Geschmückt mit Erhabenheites formidablem Kranz

spüre mit dem Herzen,

erfahr am eigenen Leib

Denn das Grübeln übers Grübeln

Bringt dich nicht weit
DZSB, was das wohl heißt?:

Diese Zeichen Sind Bedeutungslos!

Reicht das als Beweis?

DZSBedeutungslos..

 

Music by Negyh Râ & Luqas Bonewitz
Lyrics by Luqas Bonewitz
Negyh Râ: Vocals
Luqas Bonewitz: Flamenco-guitar

11. Sharabe Anar (Wine of Granada)
Music & Piano by Negyh Râ
Sounddesign by Luqas Bonewitz

  1. 12. Der Weg

der Weg, von dem man hört, ist nicht der Weg

der Weg, den man sieht, ist nicht der Weg

der Weg, von dem man spricht, ist nicht der Weg

der Weg, von dem man hört, ist nicht der Weg
Nur in die Richtung schauen, nicht aber gehen

Dann kommt die Richtung zu dir

und der Raum wird sich drehen

sei der Mittelpunkt im Kreis

lass die Dinge entstehen und vergehen

wisse nie, wenn du glaubst

und glaube nie, dass du weißt!

Nichts das einen Anfang hat,

hat kein Ende,

wer redet der scheißt

 

daher:

der Weg, von dem man hört, ist nicht der Weg

der Weg, den man sieht, ist nicht der Weg

der Weg, von dem man spricht, ist nicht der Weg

Eine Gestalt des Formlosen,

weiter kannst du nicht sehen

Tue nichts, und nichts bleibt ungeschehen

Nur in die Richtung schauen, nicht aber gehen

nur in die Richtung schauen, nicht aber gehen

Music by Negyh Râ & Luqas Bonewitz
Lyrics by Luqas Bonewitz
Negyh Râ: Vocals
Luqas Bonewitz: Flamenco-guitar; Vocals
Victor Bustamante: Violin
Clinton Heneke & Javier Rabadán: Percussion
Guitar and Vocals recorded by Taner.
Add-on recordings, editing, arrangements and mixing by Luqas Bonewitz
Artwork and Cover Design by Chitreesign
Photo by Bildschön13